In der letzten Februarwoche unternahmen die Religions- und Philosophiekurse der 8. und 9. Klassen jeweils eine spannende Exkursion, die den Schülerinnen und Schülern viele neue Eindrücke und Gelegenheiten zum Nachdenken vermittelte. Die 8. Klassen besuchten am Dienstag je eine Moschee und eine Synagoge, die 9. Klassen am darauf folgenden Donnerstag die NS-Gedenkstätte Wewelsburg.

Vom 13. - 20. Januar 2019 haben einige Schülerinnen und Schüler der EF zusammen mit Frau Galbete-Nos und Frau Golla unsere Partnerschule im spanischen Pamplona besucht. Hier ihr Bericht:

Rauschender Empfang

Die Schüler und Schülerinnen des Differenzierungskurses "Antike Kulturen" hatten es sich im Frühjahr zur Aufgabe gemacht, die Daueraustellung im Turm des Weserrenaissancemuseums Schloss Brake im Rahmen des Europaprojektes "Europa in Westfalen" neu zu gestalten. Dafür hatten alle 15 Teilnehmer des Kurses in Kleingruppen ein Projekt erarbeitet. Eines dieser Projekte war es, den Schlossturm Brakes in seiner ursprünglichen Form als 3D-Modell nachzubauen, denn die heutige Dachkonstruktion entspricht nicht mehr dem Original.

Am 13. und 26.11.2018 durften die Mitglieder der SV an einem je eintägigen Projekt rund um das Thema Demokratie teilnehmen. Dabei wurden die Schüler und Schülerinnen von Theaterpädagogen begleitet, die mit ihnen den Begriff Demokratie erarbeiteten.
Bei gemeinsamen Spielen und Arbeitsphasen arbeiteten Klein und Groß tatkräftig zusammen und lernten gleichzeitig sich und ihre Vorstellung von Demokratie besser kennen. Alle Teilnehmer des Workshops hatten an den Tagen viel Spaß und waren überrascht, was es eigentlich bedeutet, demokratisch zu handeln. Aus dem positiven Feedback wurde ersichtlich, dass das Demokratielabor ein sehr nützliches und wichtiges Projekt ist und wir das Team gerne wieder einladen würden.

 Bericht: Pia Thierbach und Aileen Sölter, Q1

Demokratielabor    Demokratielabor

Kürzlich durften wir zwei glückliche Lehrkräfte zum Dortmunder Rathaus schicken. Denn dort erfogte die Verleihung einer neuen Auszeichnung für unser Gymnasium: Die Auszeichnung „Digitale Schule“ baut auf unserer Qualifikation als „MINT-freundliche Schule“ auf und umfasst dabei 5 Module: 1. Pädagogik & Lernkulturen, 2. Qualifizierung der Lehrkräfte, 3. regionale Vernetzung, 4. Konzept und Verstetigung, 5. Technik und Ausstattung. Frau B. Golla und Herr M. Hoffmann vertraten unsere Schule auf dem Festakt und durften das Signet für das engagierte Kollegium, das auf vielfältige Weise in MINT-Bereichen aktiv ist, entgegennehmen.

Preisverleihung

Am 30.10.2018 kamen Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern sowie Repräsentanten der Stadt Barntrup im Schul- und Bürgerforum zusammen, um gemeinsam an einem Leitbild unserer Schule zu arbeiten und sich über ihre jeweiligen Interessen und Wünsche auszutauschen. Bei dieser gut besuchten Zukunftswerkstatt, zu der Mitglieder aller schulischen Interessenvertretungen eingeladen hatten, sollte versucht werden, eine Idee zu entwickeln, wie die in naher Zukunft anstehenden Veränderungen – z.B. im Hinblick auf die Wiedereinführung von G9 – aktiv gestaltet werden können.

Gruppenarbeit  Unterschiedliche Farben für die verschiedenen Beteiligten  Präsentation von Ergebnissen im Plenum

plakat demokratielabor

Der Begriff Demokratie ist ein Grundpfeiler unserer Gesellschaft. Er spielt im politischen Handeln und in unserem alltäglichen Miteinander eine zentrale Rolle. Aber wann, wo und wie entsteht Demokratie? Das Demokratie-Labor des Jungen Theaters Detmold wird an zwei Tagen im November mit den Schülerinnen und Schülern der SV diese Thematik spielerisch erarbeiten und am Ende hoffentlich die Frage beantworten können: Wie wollen wir miteinander Demokratie leben?

Innerhalb der vergangen Wochen kam es in Barntrup wiederholt zu Vandalismus in Form von Schmierereien von Beleidigungen und rechten Symbolen an Gebäudefassaden, Fenstern und Autos. Auch unsere Schule war von diesem Vandalismus betroffen. Unter anderem wurde ein Hakenkreuz an die Außenwand unserer alten Mensa in der Großen Twete gesprüht. Solche Taten kann und will unsere Schulgemeinschaft nicht tolerieren, weshalb wir als Schülervertretung uns dazu entschieden haben, ein Zeichen gegen Rassismus und rechte Hetze zu setzen.

Das bemalte Fenster

Unter dem Motto „Herz statt Hetze“ haben wir gemeinsam die Fenster der Mensa bemalt und mit verschiedensten weltoffenen Zitaten beschriftet. Außerdem ist ein großes Plakat unter der Überschrift „Wir sind stärker“ mit den Handabdrücken der mitwirkenden Schülerinnen und Schülern entstanden, welches nun das Fenster der Mensa in Richtung der Grundschule ziert.

Das Händeplakat

Anmeldung

Kommende Termine

Keine Termine

Datenschutzhinweis