Busbegleiter-Ausbildung am Städtischen Gymnasium Barntrup

Am 08.10. und 09.10.2009 ließen sich Schüler zu "Busbegleitern" ausbilden. In Zukunft ist es ihre Aufgabe, in den einzelnen Schulbussen für Ordnung zu sorgen. Es haben sich insgesamt 24 Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen neun und zehn dafür angemeldet und wurden erfolgreich ausgebildet.

Am ersten Tag der Ausbildung haben wir uns um neun Uhr im Gemeindehaus Barntrup versammelt. Zuerst fand eine Vorstellungsrunde statt, in der jeder aus der Gruppe ein anderes Gruppenmitglied vorstellen musste, was zur Auflockerung diente und das sichere Austreten trainieren sollte. Danach haben wir ein Spiel gespielt, welches Zusammenarbeit und Kommunikation innerhalb der Gruppe fördern sollte. Es mussten sich alle mit beiden Füßen auf ein Seil stellen. Die Aufgabe des Spiels bestand darin, uns alphabetisch zu ordnen, dabei aber wenigstens einen Fuß auf dem Seil zu lassen. Somit mussten wir in der Gruppe miteinander arbeiten und kamen letztendlich schnell zum gewünschten Ziel, indem jeder zuerst einen Fuß vom Seil genommen hat und etwa drei Gruppenmitglieder die Führung übernommen haben, indem sie das Alphabet laut gesagt haben, wobei sich die Personen mit dem jeweiligen Buchstaben beim Aufruf gemeldet haben und zum Anfang der Schlange gewandert sind.

Nachdem wir das Spiel erfolgreich gelöst haben, haben wir eine zwanzig Minuten lange Frühstückspause gemacht. Danach haben wir ein zweites Spiel gespielt, bei dem sich jeder konzentrieren musste um nicht den Überblick zu verlieren, wir Augenkontakt zu den Gruppenmitgliedern herstellen und koordinieren mussten. Wir haben uns alle im Kreis aufgestellt und es ging darum, einen Ball durch den Raum zu jedem aus der Gruppe zu werfen und sich die Reihenfolge zu merken, wie der Ball geworfen worden ist, um dies nochmals zu wiederholen ohne irgendetwas zu sagen. Somit musste sich jeder konzentrieren. Danach haben wir das Spiel mit mehreren Bällen gespielt.

Nach diesem Spiel haben wir uns einen Film angesehen, in dem falsches Verhalten an Bushaltestellen und in Bussen dargestellt wurde. Diesen haben wir nach der dreißig minütigen Mittagspause in Gruppen reflektiert und sollten darüber sprechen, was in dem Film falsch gemacht wurde. Die Gruppenergebnisse haben wir schließlich vorgestellt. Die zweite Gruppenarbeit bestand darin, Karten mit den verschiedenen Stadien des Verhaltens eines Busbegleiters der Reihe nach zu ordnen und die Ergebnisse schließlich mit der anderen Gruppe zu vergleichen.

Danach haben wir das richtige Verhalten in Konfliktsituationen geübt. Wir haben gelernt, dass kurze klare Formulierungen dem Gegenüber keine Chance lassen dürfen, zu antworten oder sich unserer Aussage zu widersetzen. Dies sind sogenannte Ich-Botschaften. Als wir dann noch die Busbegleiter-Regeln zusammen gestellt haben, sollten wir in Gruppen die Rollenspiele für den zweiten Ausbildungstag vorbereiten und beendeten schließlich den ersten Tag unserer Ausbildung um 15 Uhr.

Am zweiten Tag haben wir uns wieder um neun Uhr getroffen, jedoch diesmal an unserer Schule.

Das Busunternehmen VBE hat uns einen Bus zur Verfügung gestellt. Zudem waren zwei Polizisten bei uns, die uns mit unserer Ausbilderin das richtige Verhalten im Bus, die Bedeutung der Ausschilderungen u.v.m. nähergebracht haben. Schließlich haben wir die Rollenspiele, die wir am Tag zuvor vorbereitet haben, im Bus umgesetzt und hatten somit das direkte Training in einer bestimmten Konfliktsituation. Nach diesem Training sind wir zurück ins Gemeindehaus gegangen und haben eine 20-minütige Frühstückspause gemacht.

Nach der Pause wurde uns von den Polizisten gezeigt, wie wir in Konfliktsituationen die Kontrolle behalten. Nachdem uns dies erklärt wurde, haben wir ein Koordinationsspiel gespielt. Auf dem Boden standen zwei Stangen, wobei auf einer ein Tennisball lag. Um die eine Stange lag ein rin an dem vier Seile befestigt waren, Es mussten vier Gruppenmitglieder an jeweils ein Seil und mithilfe des Rings den Tennisball von einer Stange zur Nächsten befördern. Dies hat beim ersten Versuch geklappt. Dann wurden den vier Personen die Augen verbunden und es wurden weitere vier Gruppenmitglieder ausgesucht, die diese leiten sollten. Nach ein paar anfänglichen Schwierigkeiten haben wir auch dieses Problem gelöst, indem wieder einer aus der Gruppe die Führung übernommen hat und die richtigen Anweisungen gegeben hat.

Der Sinn des Spiel wurde uns nochmal von den Polizisten erklärt und sie haben uns außerdem gesagt, was uns als Busbegleiter alles erwartet.

Nach einer kurzen Pause haben wir Fotos für unsere Busbegleiter-Ausweise gemacht und zum Schluss haben wir alle gemeinsam definiert, was Gewalt ist. Der Tag endete für uns um 13 Uhr.

Insgesamt waren diese zwei Ausbildungstage für uns alle sehr lehr- und hilfreich und haben uns gut auf das Bevorstehende vorbereitet. Zudem wird uns diese Ausbildung auch generell im Leben nützlich sein und weiterhelfen. 

Anmeldung

Kommende Termine

Mo Sep 23
Exkursion Klassen 5b & 5c
Di Sep 24
Abi und wie weiter? (Q1)
Di Sep 24
Exkursion Klassen 5a & 5d
Mo Sep 30 @19:00 - 20:00
Infoabend zu Auslandsaufenthalten
Mi Okt 02
pädagogischer Tag (unterrichtsfrei)
Fr Okt 04
beweglicher Ferientag

Datenschutzhinweis