Dr. Kneip"Was verbinde ich mit Polen?" Diese Frage wurde durch das Publikum vor Herrn Dr. Kneips Lesung am Vormittag des 06.03.2019 vermutlich anders beantwortet als an ihrem Ende. Der ausgewiesene Experte für alle Fragen rund um Polen eröffnete der aus den Jahrgangsstufen 9, EF und Q1 zusammengesetzten Schülerschaft auf humorvoll interessante Weise nicht nur den Blick auf kulturell bedingte Mentalitäten. Ebenso augenzwinkernd erklärte er typische Missverständnisse in deutsch polnischen Begegnungen. So ist es etwa von nicht geringer Aussagekraft, ob der gesättigte Gast seinen Teller völlig leert oder nicht.

Wir haben jedenfalls gelernt, dass es sich lohnt, Polen zu entdecken.
Für die Austausch- und Studienfahrten in unser östliches Nachbarland dürften wir nun etwas besser gerüstet sein.

In der letzten Februarwoche unternahmen die Religions- und Philosophiekurse der 8. und 9. Klassen jeweils eine spannende Exkursion, die den Schülerinnen und Schülern viele neue Eindrücke und Gelegenheiten zum Nachdenken vermittelte. Die 8. Klassen besuchten am Dienstag je eine Moschee und eine Synagoge, die 9. Klassen am darauf folgenden Donnerstag die NS-Gedenkstätte Wewelsburg.

Vom 13. - 20. Januar 2019 haben einige Schülerinnen und Schüler der EF zusammen mit Frau Galbete-Nos und Frau Golla unsere Partnerschule im spanischen Pamplona besucht. Hier ihr Bericht:

Rauschender Empfang

Erdkunde international

Mittlerweile ist es zu einer kleinen Tradition geworden:

  • Vor 2 Jahren besuchte uns der mit seiner Familie in Tansania lebende Herr Krause.
  • Im vergangenen Jahr plante Frau Hertel vom Hammer Forum mit der EF ein Flüchtlingscamp in der Darfur-Region (Sudan) nach, welches sie dort mit sehr bescheidenen Mitteln im Namen des DRK aufzubauen hatte. Daneben nahm sie die Q1 mit in die durch den jahrelangen Grenzkrieg zwischen Äthiopien und Eritrea ausgelöste humanitäre Katastrophe, die geopolitisch herausfordernde Konstellationen und ein riesigesFlüchtlingsproblem zur Folge hat, deren Auswirkungen wir in Europa nur am Rande mitbekommen.
  • Im Januar diesen Jahres durften wir mit den 9. Klassen im Schul- und Bürgerforum Herrn Schnüll begrüßen. Er wohnte 10 Jahre lang in einem der ärmsten Staaten der Welt: Haiti. Seine Familie erlebte das verheerende Erdbeben, karibische Wirbelstürme und die typisch haitianische Lebenskunst. Dem packenden Vortrag folgte eine Sicht auf Entwicklungshilfe, die uns zum Reflektieren westlicher Sichtweisen einlud.

Wir freuen uns schon auf die Fortsetzung dieser Tradition.

Die Schüler und Schülerinnen des Differenzierungskurses "Antike Kulturen" hatten es sich im Frühjahr zur Aufgabe gemacht, die Daueraustellung im Turm des Weserrenaissancemuseums Schloss Brake im Rahmen des Europaprojektes "Europa in Westfalen" neu zu gestalten. Dafür hatten alle 15 Teilnehmer des Kurses in Kleingruppen ein Projekt erarbeitet. Eines dieser Projekte war es, den Schlossturm Brakes in seiner ursprünglichen Form als 3D-Modell nachzubauen, denn die heutige Dachkonstruktion entspricht nicht mehr dem Original.

Am 13. und 26.11.2018 durften die Mitglieder der SV an einem je eintägigen Projekt rund um das Thema Demokratie teilnehmen. Dabei wurden die Schüler und Schülerinnen von Theaterpädagogen begleitet, die mit ihnen den Begriff Demokratie erarbeiteten.
Bei gemeinsamen Spielen und Arbeitsphasen arbeiteten Klein und Groß tatkräftig zusammen und lernten gleichzeitig sich und ihre Vorstellung von Demokratie besser kennen. Alle Teilnehmer des Workshops hatten an den Tagen viel Spaß und waren überrascht, was es eigentlich bedeutet, demokratisch zu handeln. Aus dem positiven Feedback wurde ersichtlich, dass das Demokratielabor ein sehr nützliches und wichtiges Projekt ist und wir das Team gerne wieder einladen würden.

 Bericht: Pia Thierbach und Aileen Sölter, Q1

Demokratielabor    Demokratielabor

Selbstgestaltete Christbaumkugeln schmückten in diesem Jahr den Weihnachtsbaum im Foyer. Sie symbolisieren die Erdkugel, denn nicht nur für uns, sondern für alle Menschen auf der Erde ist Jesus geboren. In Christus sind wir Geschwister, und unter Geschwistern sollte es gerecht zugehen!

Christbaumschmücker

Doch es gibt viel Ungerechtigkeit auf der Welt. Darüber hatten die Schülerinnen und Schüler im Religionsunterricht nachgedacht. Und nun zeigten sie in den Adventsgottesdiensten am 17. Dezember in der reformierten Kirche in Barntrup, wo überall sie Ungerechtigkeit wahrnehmen:

60. Vorlesewettbewerb: Gewinnerin unseres Schulentscheids ist Svea Betke

Auch im 60. Jahr des Vorlesewettbewerbs war alles wie immer und doch für alle diesjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder neu: Die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen haben ihre Lieblingsbücher hervorgeholt, fleißig geübt und sich gegenseitig um die Wette vorgelesen. Wer hatte die klarste Stimme, bei wem saßen die Betonungen am besten, wem hörte man am liebsten zu? Alles wichtige Faktoren zur Qualifizierung für die Regionalentscheide, der nächsten Stufe bei der Teilnahme am 60. Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels. Bei uns wurde auch in diesem Jahr wieder zu einen Lesecafé eingeladen, das die 6. Klassen gemeinsam organisiert hatten. In der winterlich geschmückten Aula trafen sich Zuschauer, Jury und die vier Gewinner und Gewinnerinnen aus dem Klassenentscheid, um am Freitagnachmittag den Schulsieger zu küren. Die leseinteressierte Jury bestand in diesem Jahr aus ehemaligen Lehrerinnen, einer Buchhändlerin, einem Schüler der Stufe 10 und einem Mitglied des Fördervereins der Stadtbibliothek Barntrup und sie waren sich nicht nur in einem Punkt einig: Lesen ist wichtig! So sagte ein Jurymitglied: „Ich bin lieber barfuß unterwegs als ohne Buch zu sein.“

Anmeldung

Kommende Termine

Mo Mär 25 @08:20 - 11:55
Europaprojekt (Sek. II)
Do Mär 28
BFE-Tag (8. Klassen)
Do Mär 28 @09:20 - 10:20
Theatre @ School (Kl. 5&6)
Do Mär 28 @09:20 - 12:45
Ehemalige berichten (Q1)
Do Mär 28 @18:30 - 19:30
Informationsveranstaltung zur Oberstufe (Klasse 9)
Do Mär 28 @19:30 - 20:30
Informationsveranstaltung Kurswahl (EF)

Datenschutzhinweis