PHOENIX CONTACT lud erneut Schüler des Gymnasium Barntrups ein. Auf der weltgrößten Industriemesse, die unter dem Thema Industrie 4.0 stand, erhielten die 44 Schüler einen Einblick in neue Produktionstechniken und Möglichkeiten der Kommunikation zwischen Mensch und Maschine: Im Prinzip versucht man Arbeitsprozesse, die der Mensch momentan verwalten muss, durch moderne und innovative Informations- und Kommunikationstechnik zu ersetzen, um diese Prozesse unter anderem effizienter zu gestalten. Technische Grundlage hierfür sind intelligente und digital vernetzte Systeme. Insgesamt präsentierten 70 Nationen mit rund 6500 Ausstellern ihre Produkte auf der diesjährigen Messe.

Ein selbständiger Lagertransporter (hier mit VW-Rückleuchten)   Ein Modell des Tunnellichtsystems   Auch Experimente kamen nicht zu kurz

Zuerst besuchten die Schüler den Stand von PHOENIX CONTACT selbst. Der Konzern hatte auf der Messe den drittgrößten Stand. Die Firma stellt keine fertigen Endprodukte her, sondern sie produzieren die wichtigen Einzelteile, die von anderen Unternehmen verbaut werden. Sie stellten zum Beispiel einen Frostsensor vor, der in einem Windrad verbaut wird. Dieser erkennt, ob sich auf einem der Flügel Eiszapfen gebildet haben. Wenn dies festgestellt wurde, reguliert dieser die Temperatur höher, sodass der Eiszapfen schmilzt, sich schließlich von dem Windrad löst und so keine Gefahr mehr für die wichtige Stromproduktion darstellt. Des Weiteren entwickelte PHOENIX in Kooperation mit einer anderen Firma eine Maschine, welche selbstständig für den Warentransport in einer Lagerhalle zuständig sein kann indem sie mit anderen Maschinen über WLAN oder auch Funksignale kommuniziert.

Sie präsentierten außerdem ein Tunnellichtsystem, welches es ermöglicht, die Lichtintensität so zu regulieren, dass viel Strom gespart werden kann. Das Konzept besteht darin, dass die Lampen schrittweise dunkler werden, je tiefer man in einen Tunnel einfährt, wodurch man die Augen an die langsam entstehende Dunkelheit gewöhnt und so Energie gespart werden kann.

Danach wurden wir zu dem Stand der Firma Danfoss geführt. Deren Geräte beobachten und analysieren Arbeitsprozesse. Unter anderem dokumentieren diese auch die Produktionsfehler, die entstehen. Diese Aufzeichnungen kann ein Unternehmer mit dem Smartphone von zuhause abrufen. Außerdem kann er mit den Aufzeichnungen die Arbeitsprozesse optimieren, um vielleicht effizienter produzieren zu können.

Nachdem wir uns schon einige Produkte angesehen hatten, entstand bei einigen die Frage, ob diese Entwicklung überhaupt gut ist, da Maschinen bald sehr viele Arbeitsprozesse übernehmen werden und dadurch sehr viele Arbeitsplätze verschwinden könnten. Zwar wurde uns gesagt, dass die Maschinen dazu führen, dass diese Arbeitsplätze verlagert werden. Doch wird das in allen Fällen klappen?

„H-TEC EDUCATION“ war eine unserer letzten Anlaufstationen. Diese Firma entwickelt Autos, die mit einer Brennstoffzelle fahren. Denn Batteriefahrzeuge sind nicht zukunftstüchtig, da diese lange Ladezeiten haben. Daher wurde uns ein Auto gezeigt, welches die Luft aus der Umgebung zieht und diese für den eigenen Antrieb nutzt.

Auf der Messe konnten wir auch an Gewinnspielen teilnehmen und etwas gewinnen. Das hat den meisten viel Spaß bereitet und wir konnten uns mit ein paar Werbeschenken von der Messe verabschieden. Trotz der zeitlich eng getakteten Führung konnten wir einige interessante Entwicklungen in der Technik beobachten und zufrieden den Rückweg antreten. Ich jedenfalls fand den Aufenthalt auf der Messe zwar anstrengend, jedoch trafen wir auf einige engagierte Mitarbeiter, die uns wirklich leidenschaftlich ihre Ideen vermittelten und zum Teil konnten wir uns  auch praktisch betätigen. Wir konnten zum Beispiel durch den Dynamo eines Fahrrads ein Auto auf einer Carrera-Bahn antreiben und auch gegen einen anderen treten.

Wir bedanken uns nochmal ausdrücklich bei PHOENIX CONTACT für die Ermöglichung dieser Exkursion und die Übernahme aller Kosten!

Autor: Stefan G.; Bilder: Nicole W., Stefan G.

Anmeldung

Kommende Termine

Di Jun 27
Abiturprüfungen 1.-3. Fach (unterrichtsfrei)
Di Jun 27
BFE-Tag (8. Klassen)
Mi Jun 28 @13:30 - 16:00
Abiturprüfungen 1.-3. Fach
Do Jun 29 @18:00 - 20:00
Sommerkonzert
Fr Jun 30 @16:00 - 18:00
Entlassungsfeier der Abiturienten
Sa Jul 01 @19:00 - 03:00
Abiball