Skiexkursion 2016

Vom 29. Januar bis zum 6. Februar fuhr auch 2016 wieder eine Gruppe Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe 7, begleitet von Frau Zeidler, Frau Hölscher, Herrn Müller, Herrn Falke und Herrn Schumacher, zur Skiexkursion nach Österreich. Hier ihr Bericht:

Gruppenbild mit Skiern

Es ging wie immer Freitagabends am Tag der Zeugnisausgabe mit einer nächtlichen Busfahrt los. Am Morgen glücklich angekommen haben wir dann in unserer Jugendpension erst einmal in Ruhe gefrühstückt, im Skiverleih unsere Ausrüstung vervollständigt und einen Fußmarsch (4 km) zur Talstation in Zell gemacht. Dort haben wir alle die Sommerrodelbahn getestet, wobei einige Kinder davon so begeistert waren, dass sie „private“ Anschlussfahrten gemacht haben. Da wir an der Talstation schon die Skipässe erhalten hatten, konnten wir mit dem Skibus zurück zur Unterkunft fahren, wo wir dann nach dem Mittagessen die Zimmer bezogen. Nebenan im Supermarkt haben wir uns noch mit Getränken und sonstiger Verpflegung eingedeckt, Gesamt- und Gruppenbesprechungen abgehalten, das Haus erkundet und sind abends früh ins Bett gegangen, denn es standen 6 stramme Skitage vor uns auf dem Programm.

Ab Sonntagmorgen ging es dann immer schon ziemlich früh los, denn bereits um 08.10 Uhr fuhr der Skibus. Bis alle ihre Ausrüstung zusammen und auch angezogen hatten, war der Skibus häufig schon da. Durch Routine entspannte sich diese Situation aber in den Folgetagen. Auf der Skipiste angekommen trennten sich die drei Gruppen, Snowboardanfänger, Skianfänger und fortgeschrittene Skiläufer. Meist sahen wir uns erst bei Einnahme der warmen Mittagsverpflegung in der Skihütte wieder.

Leichte Krankheitsfälle diverser Art traten ab dem 3. Tag auf, konnten den Gesamterfolg der Woche aber nicht schmälern. Die Fortgeschrittenen haben am 3. Tag auch den Snowboardanfängern beim Einstieg in die Kunst des Schleppliftfahrens geholfen. In der Wochenmitte haben wir dann wie geplant das Skigebiet zur Talstation in Kaltenbach gewechselt, wobei auch dorthin die Fahrt mit dem Skibus nur 10 Minuten dauerte. Gut das die Ski- und Snowboardlehrer(innen) beide Skigebiete schon aus dem Vorjahr kannten, denn die unterschiedlichen Wetter- und Sichtverhältnissen (Sonne, Sturm, Temperaturunterschiede von 20 Grad) waren für alle Teilnehmer eine echte Herausforderung.

Man könnte neben dem Abschlussrennen am letzten Tag noch viele schöne Momente wie der Gewinn der Tischtennisdoppeltrophäe von Herrn Schumacher und Herrn Müller erwähnen, aber das würde jetzt wirklich zu weit führen.

Es war für uns alle eine tolle Fahrt, die für die Schülerinnen und Schüler sicher mit bleibenden Eindrücken verbunden ist. Die Begleiterinnen und Begleiter haben die beweglichen Ferientage und zwei Wochenenden aber gern „geopfert“, denn wir hatten eine klasse Gemeinschaft und auch der Gastwirt und die Busfahrer waren mit uns sehr zufrieden. Die vielen “Dankeschön“ aus der Elternschaft sind Motivation für eine erfolgreiche Wiederholung der Fahrt im nächsten Jahr.

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 sowie Anne Hölscher, Petra Zeidler, Stephan Falke, Uwe Müller und Frank Schumacher.

Anmeldung

Kommende Termine

Do Mär 30
Gäste aus Ontinyent (E)
Do Mär 30
Noteneingabe Q2
Mo Apr 03
Schüleraustausch mit Olawa (PL)
Di Apr 04
Gäste aus Rosmalen (NL)
Di Apr 04 @13:30 - 15:00
Zeugniskonferenz Q2
Mi Apr 05
1. Sitzung ZAA