Phantastische Tierwesen -> und wo sie zu finden sind

Phantastische Tierwesen
und wo sie zu finden sind

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind ist ein in England produzierter, am 17.November 2016 erschienener Fantasyfilm von dem Regisseur David Yates. Der Film entstand aus dem gleichnamigen Buch von der Harry-Potter-Autorin Joanne K. Rowling, die auch als Drehbuchautorin wirkte. Der Film spielt in dem Harry Potter Universum, allerdings rund 70 Jahre zuvor.

 Handlung
Der britische  Magizoologe (Tierwesen erforschende/r Hexe/Zauberer) Newt Scamander (gespielt von Eddie Redmayne)  kommt mit einem Koffer voller liebenswerter, süßer, aber auch gefährlicher Tierwesen nach New York. Allerdings schaffen es die Tierwesen zu entfliehen und sich in New York zu verteilen. Mit Hilfe des No-Maj (Nicht-Magier) Jacob Kowalski (Dan Fogler), der Professorin eines Zaubererinstituts, Porpentina Goldstein (Katherine Waterston), auch Tini genannt, und ihrer Schwester Queenie Goldstein (Alison Sudol), versuchen sie diese Tierwesen wieder einzufangen und treffen dabei auf ein anderes, gefürchtetes, Tierwesen.

  Weitere Informationen
Die Dreharbeiten sollen wohl schon 2014 angefangen haben, da dort einige Informationen, wie der Drehort und die Schauspieler , preisgegeben wurden. Geplant sind noch 4 weitere Filme, von denen der nächste schon für den 16. November 2018, also 2 Jahre nach dem ersten Film, angesetzt ist. Teil drei soll laut Rowling ebenfalls rund 2 Jahre nach dem vorherigen Teil folgen, genauer gesagt am 20. November 2020.

 Kritik und Lob
Mir persönlich hat der Film sehr gut gefallen. Man brauchte kein Vorwissen von Harry Potter um den Film zu verstehen, obwohl es auch ein paar kleinere Anspielungen dazu gab. Außerdem wurden viele neue Elemente in das Universums eingeführt. Der Film hatte eine sehr spannende Handlung, aber auch viele lustige Szenen. Auch die Tierwesen waren sehr gut dargestellt, und teilweise auch aus unserer Umgebung genommen und verändert. Allerdings gab es ein paar Szenen, die man nicht verstanden hat und die somit sehr unverständlich sind. Ich hoffe, dass diese mit den nächsten Teilen aufgeklärt werden.

Schreibe einen Kommentar